Früh übt sich


Berufsorientierung der 7. und 8. Klassen im BBZ Mitte

Hier entstehen die ersten Arbeitsproben: In der Holzwerkstatt tischlern die Jugendlichen der Wernher-von-Braun-Schule mit Holger Schöppner (re.) und Schreinermeister Peter Simon (6. v. r.). Topfuntersetzer und ein Solitär-Spiel.

Mit von der Partie waren zwei Wochen lang Jugendliche der 7. und 8. Klassen der Bardoschule Fulda,  der Von-Galen-Schule Eichenzell, der Wernher-von-Braun-Schule Neuhof und der Jahnschule Hünfeld.  Die Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 13 und 15 Jahren nutzten die Möglichkeit, im BBZ Mitte Einblicke in die Fachbereiche Bürokommunikation, Elektrotechnik, Metalltechnik, Holztechnik, Fahrzeugtechnik und Altenpflege zu erhalten. Unter Federführung der Kreishandwerkerschaft konnten darüber hinaus im benachbarten Bildungszentrum Bau Osthessen, kurz BBO,
die Berufe Dachdecker, Maler und Lackierer, Zimmerer, Fliesenleger, Stuckateur, Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heiz-, und Klimatechnik, Frisör sowie Hochbaufacharbeiter erprobt werden. Die jungen Teilnehmer waren hier und dort aufgefordert, vier Bereiche auszuwählen, um diese intensiv kennenzulernen.
Bereits seit 2009 veranstaltet die Kreishandwerkerschaft diese Schüler-Aktion in Kooperation mit dem Petersberger Bildungsunternehmen. Das Ziel: Die Jugendlichen auf das Betriebspraktikum während der Schulzeit vorzubereiten und damit eine gute Vorstellung der späteren Ausbildung zu erhalten. „Wir vermitteln den Schülerinnen und Schülern während dieser zwei Wochen einen fundierten Einblick in unterschiedliche Berufsfelder. Dieser Praxisbezug kann in dieser Form nicht von den Schulen abgebildet werden“, verdeutlicht Elke Hohmann als Fachbereichsleiterin „Soziales“. Während der Unterricht im Fach Arbeitslehre in den Schulen Basisinformationen liefert, können sich die Jugendlichen im BBZ Mitte intensiv erproben. „Die Schüler entwickeln ein Grundgefühl für die Werkstoffe, für den Umgang mit Mitmenschen und den Alltag im Berufsleben“, betont der Koordinator der Berufsorientierung, Holger Schöppner.