20 000 Euro in Fachkräfte-Entwicklung investiert


Edwork und BBZ Mitte schließen Kooperationsvertrag für Weiterbildungen

cutout of cut_out_asset_353.jpg

Bauen auf Fachkräfte-Entwicklung und eine Signalwirkung für weitere Unternehmen in der Region: BBZ Mitte-Geschäftsführer Stephan Kraus mit Edwork-Geschäftsführer Ralph Burkhardt und Stefan Jehn vom BBZ Mitte (von links).

In Mitarbeiter zu investieren, Weiterbildungen zu finanzieren – ist für das Team von Edwork mit Sitz in Fulda ein folgerichtiger Schritt, der jetzt mit der Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages mit dem Bildungsdienstleister BBZ Mitte (Petersberg) besiegelt wurde. „Bei uns stellen sich Menschen vor, die in ihrem Beruf erfolgreich waren, aber heute nicht mehr die modernen Erfordernissen des entsprechenden Arbeitsplatzes gewährleisten können und so in vielen Unternehmen durch das Raster fallen.

Hier möchten wir in Vorleistung treten und diese Personen weiterbilden.“ Edwork-Geschäftsführer Ralph Burkhardt sieht ein grosses  Potential an Arbeitskräften, die mit einer entsprechenden Weiterbildung direkt vermittelt werden könnten. Als Partner steht der Bildungsdienstleister der Region, das BBZ Mitte, mit seinen beiden Geschäftsführern Stefan Jehn und Stephan Kraus zur Verfügung. Mit einer Anschub-Finanzierung in Höhe von 20 000 Euro werden im Auftrag der Edwork die ersten Interessenten im BBZ Mitte geschult und anschließend vermittelt.
Auf entsprechende Nachfrage durch Edwork kundenspezifisch flexibel und schnell zu reagieren, dafür ist das BBZ Mitte Garant. Stephan Kraus: „Wir bilden ein breites Portfolio ab.  Facharbeiter, denen lediglich eine Teilqualifikation fehlt, können umgehend in unseren Werkstätten – auch in kleinen Gruppen - geschult werden.“  Nach eingehenden Beratungsgesprächen erfolgt die Schulung und im Anschluss der Einsatz. Dass diese Kooperation und die damit verbundene Investition von Edwork eine Signalwirkung für die Region bietet, erhoffen sich die Partner: „Unternehmen, die auf staatliche Förderung oder auf den steinigen Weg der Mitarbeitersuche im Ausland setzen, sollten zuerst einmal hier bei uns vor Ort schauen und im Inland investieren – manchmal fehlt nur ein einzelnes Modul bei einem Facharbeiter. Hier können passgenaue Konzepte erstellt werden“, ist Stefan Jehn überzeugt.  Eigene Mittel zu investieren, um den passgenauen Mitarbeiter zu entwickeln, könnte Vorbild für viele weitere Unternehmen sein, die, so erhofft es sich Ralph Burkhardt, dann mit Edwork im Schulterschluss zusammenarbeiten. „Der Arbeitsmarkt sucht Fachkräfte, die den modernen, technologischen  Anforderungen  gerecht werden, hier besteht großer Schulungsbedarf. Wir suchen daher im Raum Fulda  Unternehmen, die ähnliche Wege wie wir gehen, mit denen wir beispielsweise Weiterbildungen gemeinsam umsetzen können oder diese Weiterbildung im Auftrag der Unternehmen initiieren.“
Und Stefan Jehn verdeutlicht: „Mitarbeiter finden und binden lässt sich heutzutage nicht mehr von entwickeln abkoppeln.“
Übrigens: Wenn dieses Pilotprojekt erfolgreich mit Vermittlung der entsprechenden Fachkräfte abgeschlossen werden kann, ist es keine Frage, dass die Kooperation eine Fortsetzung findet.